Gründungsgeschichte des Feuerwehrvereins
Reichenbach-Steegen e.V.

Die Gründung des Feuerwehrvereins Reichenbach-Steegen e.V. steht eng im Zusammenhang mit dem Neuaufbau der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach-Steegen.

So strebten im Jahr 1994 einige stark motivierte Mitglieder der Feuerwehr Reichenbach-Steegen einen Neuanfang der Wehr an. Grund hierfür war, dass die offizielle Mitgliederzahl der Feuerwehr seit geraumer Zeit drastisch schrumpfte und folglich das Bestehen der Feuerwehr Reichenbach-Steegen stark gefährdet war. Doch sollte und musste unsere Ortswehr am Leben erhalten werden. Peter Obstarek, zwar ein „Neuling“ in unserem Ort, jedoch ein erfahrener Feuerwehrmann aus Kindsbach, wurde schnell davon überzeugt, dass er der richtige Mann wäre, um wieder Schwung in die Feuerwehr seiner neuen Heimat zu bringen. Glücklicherweise war zum damaligen Zeitpunkt auch für Nachwuchs gesorgt. In Kürze sollten eine Handvoll Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst der Wehr übernommen werden. Die Grundlage für den Neubeginn war geschaffen. Noch im gleichen Jahr übernahm Peter Obstarek kommissarisch das Zepter, bevor er im Januar 1995 von der Mannschaft als neuer Wehrführer vorgeschlagen und schließlich von Bürgermeister Anton Jung ernannt wurde. Zu seinem Stellvertreter wurde Michael Mersinger bestimmt. Seit dem Führungswechsel ging es mit der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach-Steegen wieder rasch bergauf. Es wurden wieder regelmäßige Übungsabende ein- und durchgeführt, Kameraden besuchten Lehrgänge und es wurde eine tolle Kameradschaft aufgebaut und gepflegt.

Jedoch gestaltete es sich ziemlich schwierig die nun vorhandenen Bedürfnisse an Ausstattung und Material zu decken. Bekanntlich sind die finanziellen Mittel gerade zu Zeiten leerer Kassen stark begrenzt. Außerdem machte man es sich zur Aufgabe, der Feuerwehr in der Ortsgemeinde wieder eine höhere Akzeptanz zu verschaffen und vor allem bei den Jüngeren das Interesse für das Feuerwehrwesen zu wecken. Aus den vorgenannten Gründen sollte nun schnellstmöglich ein Feuerwehrförderverein gegründet werden. Dieser sollte die Feuerwehr in allen Belangen unterstützen.

Innerhalb kurzer Zeit wurden eine ganze Menge Informationen zusammengetragen, Sitzungen auf Führungsebene der Ortswehr einberufen und somit der Stein ins rollen gebracht. Vor allem Michael Mersinger war in dieser Vorbereitungsphase sehr stark engagiert und zog die Fäden. Bereits nach kurzer Zeit nahm die Sache konkrete Formen an. Aus den gesammelten Informationen wurde eine Vereinssatzung erstellt. Man hatte sich eine Mannschaft ausgedacht und zusammengestellt, die die Führung des Vereins übernehmen sollte. An deren Spitze sollte Thomas Rauleder das Amt des 1. Vorsitzenden übernehmen. Der Name des Vereins sollte nicht wie allgemein üblich „Feuerwehrförderverein“ lauten. Das Kind sollte den Namen „Feuerwehrverein“ erhalten.

Schließlich wurde die Bevölkerung für Freitag, 19. April 1996 zu der Gründungsversammlung in das Sportheim nach Reichenbach-Steegen eingeladen. Im Rahmen dieser Sitzung wurde die Gründung des Feuerwehrvereins besiegelt. Die zuvor erstellte Vereinssatzung wurde fast identisch übernommen und die erste Vorstandschaft gewählt, die sich wie folgt zusammensetzte:

  • 1. Vorsitzender: Thomas Rauleder
  • 2. Vorsitzender:Dirk Wagner
  • Kassenwart: Hans-Dieter Frisch
  • Schriftführerin: Heike Pflugk
  • Beisitzer (Jugendfeuerwehr): Jürgen Faul
  • 2 Beisitzer (Aktive): Peter Obstarek, Michael Laufer
  • 2 Beisitzer (Passive): Christa Laufer, Walter Fröhlich


Dies war die Geburtsstunde des Feuerwehrvereins Reichenbach-Steegen e.V.

Seit diesem Zeitpunkt unterstützt der Feuerwehrverein Reichenbach-Steegen die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach-Steegen durch Geld- und Sachleistungen. Da die Verbandsgemeinde nur die absolut notwendige persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung stellt, wurde gerade diese durch Anschaffungen des Feuerwehrvereins verbessert. Zum Beispiel:
  • Einsatzscheren für Atemschutzgeräteträger
  • Einsatzhandschuhe „fire-figther II“
  • Nomexhauben
  • Blitzleuchten für Atemschutzgeräte


Beispiele für weitere Anschaffungen

  • Funkmeldeempfänger
  • Notfallkoffer
  • verschiedene Werkzeuge
  • Pullover
  • Westen
  • Namensschilder
  • Tageslichtprojektor
  • Flipchart
  • Lehrmaterial
  • Kühlschrank
  • etc.


Bei der neuesten und bisher größten Anschaffung des Feuerwehrvereins handelt es sich um eine komplette Küche mit Theke, die in kürze im Aufenthaltsraum des neuen Feuerwehrgerätehauses eingebaut wird.

Außerdem unterstützt unser Verein die Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Weilerbach in Rodenbach.

Auch dem Kindergarten und der Grundschule Reichenbach wurden Geld- und Sachspenden (zum Beispiel Spiele) zum Zwecke der Brandschutzerziehung der Kinder überreicht.

Im übrigen steht der Feuerwehrverein Reichenbach den Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen zum vorbeugenden Brandschutz zur Verfügung. Hervorzuheben ist diesbezüglich der Verkauf von Rauch- und Gasmeldern, bei deren Einbau die Mitglieder des Feuerwehrvereins den Interessenten und Käufern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Des weiteren wurden schon mehrfach Feuerlöscherprüfungen organisiert.

Um die finanzielle Leistungsfähigkeit erhalten zu können, wird regelmäßig im September ein Feuerwehrfest veranstaltet. Außerdem nimmt der Feuerwehrverein am örtlichen Weihnachtsmarkt teil. Weitere Veranstaltungen sind geplant. Nähere Informationen hierzu folgen demnächst.

Wir hoffen, dass wir Sie ausführlich über die Entstehung des Feuerwehrvereins Reichenbach-Steegen e.V. und die Aufgaben und Tätigkeiten unseres Vereins informiert haben. Für Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Reichenbach-Steegen, im April 2005

gez.

Heiko Laufer